> Gedichte und Zitate für alle: Sprüche und Gedichte zur Konfirmation T3

2013-02-21

Sprüche und Gedichte zur Konfirmation T3





Meiner Tochter Christine ins Gebetbuch

Das Mägdlein tritt im weißen Feierkleid
Zum erstenmal vor Gott an den Altar,
Und auch der Greisin hält man es bereit,
Die niedersinkt an ihrer Totenbahr

Doch ich, du teures Kind, ich wünsche dir,
Daß, wie am ersten und am letzten Tag,
Dir dies Gewand, der Unschuld ew’ge Zier,
An jedem andern auch geziemen mag.

Dir schmückt die junge Brust ein Myrtenzweig,
Und eine Rosenknospe glänzt dabei,
O, werde du der frommen Myrte gleich,
Damit dein Schicksal das der Rose sei!

Sie trägt nicht immerdar das freud’ge Rot,
Wenn sie sich löst aus ihrer Knospe Grün,
Doch, ob sie auch so bleich ist, wie der Tod,
Ihr Kelch bewahrt ein letztes stilles Gluehn.

Friedrich Hebbel
Monde und Jahre vergehen und sind immer vergangen, aber ein schöner Moment leuchtet das ganze Leben hindurch.

Franz Grillparzer
Tritt ein für deines Herzens Meinung
und fürchte nicht der Feinde Spott,
bekämpfe mutig die Verneinung,
so du den Glauben hast an Gott

Theodor Fontane
Nie stille steht die Zeit,
der Augenblick entschwebt,
und den du nicht genutzt,
den hast du nicht gelebt.

Friedrich Rückert
Gott ist mein Fels und meine Burg, meine Rettung, mein Gott, auf den ich mich verlasse.

Bibel
Des Lebens, der Arbeit lebendiger Kern:
Der Glaube an Gott – der Segen des Herrn!

Friedrich Morgenroth
Mein Kind, du bist schon lang der Mutter aus den Wiegen;
nun hilf dir selbst! Wie du dich bettest, wirst du lieben.
Die Flügel wuchsen dir, gebrauche sie zum Fliegen!
Der kommt nicht auf den Berg, wer nicht hinaufgestiegen;
greif an die Schwierigkeit, so wirst du sie besiegen!

 Friedrich Rückert
Vertraue Gott, so wird er sich deiner annehmen; geh gerade Wege und hoffe auf ihn!

Bibel
Danach sollst du trachten:
eig'ne Rechte mild zu üben,
fremde Rechte streng zu achten.

Emanuel Geibel
Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen,
denn das Glück ist immer da.

Johann Wolfgang von Goethe
Die Schutzengel unseres Lebens fliegen manchmal so hoch, dass wir sie nicht mehr sehen können, doch sie verlieren uns niemals aus den Augen.

Jean Paul

Keine Kommentare: