> Gedichte und Zitate für alle: Zitate und Aphorismen von Goethe und Lichtenberg

2013-02-14

Zitate und Aphorismen von Goethe und Lichtenberg






Es ist nichts schrecklicher als eine tätige Unwissenheit.



Goethe



Aller Anfang ist leicht und die letzten Stufen werden am schwersten und seltensten erstiegen.




Goethe

Einseitige Bildung ist keine Bildung. Man muß zwar von einem Punkt aus- aber nach mehreren Seiten gehen.

Goethe

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.



Lichtenberg



Der Mensch erfährt, er sei auch wer er mag

ein letztes Glück und einen letzten Tag.

Goethe

Des Menschen größter Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt.

Goethe

Vollkommenheit ist die Norm des Himmels; Vollkommenes wollen, die Norm der Menschen.

Goethe

Unter die größten Entdeckungen, auf die der menschliche Verstand in der neuesten Zeit gefallen ist, gehört meiner Meinung nach wohl die Kunst, Bücher zu beurteilen, ohne sie gelesen zu haben.

Lichtenberg

Unsere Theologen wollen mit Gewalt aus der Bibel ein Buch machen, worin kein Menschenverstand ist.

Lichtenberg

Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.

Goethe

Die Superklugheit ist eine der verächtlichsten Arten von Unklugheit.

Lichtenberg

Man kann nicht immer ein Held sein, aber man kann immer ein Mann sein.

Goethe

Derjenige, der sich mit Einsicht für beschränkt hält, ist der Vollkommenheit am nächsten.

Goethe

Heftiger Ehrgeiz und Mißtrauen habe ich noch allemal beisammen gesehen.

Lichtenberg

Wer freudig tut und sich des getanen freut, ist glücklich.

Goethe

Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.

Keine Kommentare: