> Gedichte und Zitate für alle: Zitate zum Thema Ehe Teil 2

2013-03-12

Zitate zum Thema Ehe Teil 2






„Das Weib wird durch die Ehe frei; der Mann verliert dadurch seine Freiheit.“

I.Kant, Anthropologie


„Je glücklicher wir einen anderen machen, umso glücklicher werden wir selbst.“

L.Feuerbach






Die Ehe ist genauso viel wert als die, welche sie schließen.

Nietzsche


Dadurch haben sich die Menschen die Ehe zur Hölle gemacht, dass sie sie zu ihrem Himmel machen wollten.

Friedrich Hölderlin


„Wenn ein Vater sein Kind zur Ehe dringet, da das Kind nicht Lust noch Liebe dahin hat, da übertritt er und übergeht er seine Gewalt und aus Vater ein Tyrann.“


M.Luther

Es fällt niemanden ein, von einem Einzelnen zu verlangen, dass er glücklich sei, - heiratet aber einer, so ist man sehr erstaunt, wenn er es nicht ist!

Rainer Maria Rilke


„Ehe ist nie ein Letztes, sondern Gelegenheit zum Reifwerden.“

J.W-v.Goethe


Das ist schwer: ein Leben zu zwein
Nur eins ist schwerer: einsam sein.

Tucholsky, Ehekrach

Die Liebe, welch' lieblicher Dunst! Doch in der Ehe, da steckt die Kunst.

Theodor Storm

„Es ist schlimm, wenn zwei Eheleute einander langweilen; viel schlimmer jedoch ist es, wenn nur einer von ihnen den andern langweilt.“

Ebner-Eschenbach, Aphorismen


Die Frische der Jugend ist die wahre Grundlage der Ehe.

W.v.Humboldt

Der Mann ist lyrisch, die Frau episch, die Ehe dramatisch.

Novalis


In der Ehe hatte sie eine Anwandlung vom Absterben des Wertgefühls.

Hofmannsthal






Lesen Sie auch:





Bildquelle: Sandra Schmitz / pixelio.de

Keine Kommentare: