> Gedichte und Zitate für alle: Zitate zum Thema Kunst Teil 1

2013-04-21

Zitate zum Thema Kunst Teil 1







Aber die Künste sind nur der Spiegel des Lebens.


Heine, Die romantische Schule


Blumen reicht die Natur, es windet die Kunst sie zum kranz.


Goethe, Stammbucheintrag

“Der gebildete Musiker wird an einer Raffaelschen Madonna mit gleichem Nutzen studieren können wie der Maler an einer Mozartschen Symphonie. Noch mehr! Dem Bildhauer wird jeder Schauspieler zur ruhigen Natur, diesem die Werke jenes zu lebendigen Gestalten. Dem Maler wird das Gedicht zum Bild; der Musiker setzt die Gemälde in Töne um. “


R.Schumann

“Die Kunst ist keine Dienerin der Menge.”


A.v.Platen

So lange der Mensch nicht im Höchsten frei, bei sich, selbständig ist, so lange kann er auch in Kunst und Wissenschaft nicht das Höchste erreichen.

Ludwig Feuerbach

“Nur die Künstler verderben die Kunst.”


Grillparzer, Die Kunstverdreher
“Das bestärkt mich in meinem Vorsatze, mich künftig allein an die Natur zu halten. Sie allein ist unendlich reich, und sie allein bildet den großen Künstler.”

Goethe, Die Leiden des jungen Werthers


Kunst ist unbewußte, wirksame Betrachtung des Göttlichen.

Rathenau

Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.

Goethe, Maximen und Reflexionen

Kein anderer Beruf ist im Stande, das Herz mit einer solchen göttlichen Genugtuung zu lohnen, als das Künstlertum.

P.Rosegger

Wahre Kunst bleibt unvergänglich.

Beethoven

Die Kunst ist das Gewissen der Menschheit.

Friedrich Hebbel

“Die Kunst geht nach Brot.”


Lessing, Emilia Galotti
“Auch müßte jederzeit der Unterschied zwischen philosophischer und poetischer Idee im Auge behalten werden, von denen die erste auf einer Wahrheit beruht, die zweite auf einer Überzeugung. Denn es ist die Aufgabe der Philosophie, die Natur zur Einheit des Geistes zu bringen. das Streben der Kunst, in ihr eine Einheit für das Gemüt herzustellen. “

Grillparzer, Ästhetische Studien


Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst.

Schiller, Wallenstein

Der alte Satz: Aller Anfang ist schwer, gilt nur für Fertigkeiten. In der Kunst ist nichts schwerer als beenden und bedeutet zugleich vollenden.

Ebner-Eschenbach, Aphorismen
“Zerging in Dunst das heil`ge Römische Reich, uns bliebe gleich die heil`ge deutsche Kunst.”

R.Wagner, Meistersinger


Die Kunst verhält sich zur Natur wie der Wein zur Traube.

Grillparzer


Die Kunst hat kein Vaterland.

C.M.v.Weber
“Lern im Leben die Kunst, im Kunstwerk lerne das Leben! Siehst du das eine recht, siehst du das andere auch.”

Hölderlin


Die Kunst ist zwar nicht das Brot. Wohl aber der Wein des Lebens.

Jean Paul

Wenn der Kunst kein Tempel mehr offfen steht, dann flüchtet sie in die Werkstatt.

Ebner-Eschenbach , Aphorismen

Was unsterblich im Gesang soll leben, muß im Leben untergehn.

Schiller, die Götter Griechenlands

“Nur diejenigen Kunstwerke haben Anspruch auf Dauer, in denen sich die Nation wiederfindet.”


Raabe, Gedanken und Einfälle





Keine Kommentare: