> Gedichte und Zitate für alle: Kurze Gedichte zum Geburtstag Teil 5

2013-05-13

Kurze Gedichte zum Geburtstag Teil 5





Zum Namenstag meiner Enkelin

Der Bäcker bringt Dir Kuchenbrot,
der Schneider einen Mantel rot.
Der Kaufmann schickt dir, weiß und nett,
ein Puppenkleid, ein Puppenbett
und schickt auch eine Schachtel rund
mit Schäfer und mit Schäferhund,
mit Hürden, Bäumchen, paarweis je,
und mit sechs Schafen, weiß wie Schnee,
und eine Lerche, tirili,
Seit Sonnenaufgang hör ich sie.
Die singt und schmettert, was sie mag,
zu meinem Lieblings Namenstag.

Theodor Fontane
Man jagt mit vierzig Jahresringen
wohl nicht mehr gern nach Schmetterlingen,
denn manches hat man in reiferen Jahren
sowohl von Welt als Kunst erfahren.

O.J.Bierbaum
Die Zeit ist schnell, das Leben blöd;
Der Weg ist schmal, die Welt ist schnöd;
Das Fleisch ist schwach, der Feind ein Wicht;
Der Tod gewiss, die Stund doch nicht:
Mensch, rüst dich fein bei rechter Zeit,
Denk immer an die Ewigkeit.

J. R. v. Löwenhalt
Welche Freude, wenn es heißt:
„Alter, du bist reich an Jahren,
Blühend aber ist dein Geist.“

G.E.Lessing
Kummer sei lahm! Sorge sei blind!
Es lebe das Geburtstagskind.

T.Fontane
Will das Glück nach seinem Sinn

Will das Glück nach seinem Sinn
dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüsst,
doch vor allen Dingen:
das, worum Du Dich bemühst,
möge dir gelingen!

Wilhelm Busch
Werde, was du noch nicht bist;
bleibe, was du jetzt schon bist.

F.Grillparzer

Wenn es dir übel geht,
nimm es für gut und nimmer;
wenn du es übel nimmst,
so geht es dir noch schlimmer.

F. Rückert
Weil das Glück aus seinen Tonnen
die Geschicke blind verstreut,
freue sich und jauchze heut,
wer das Lebenslos gewonnen!

F.Schiller

Keine Kommentare: