> Gedichte und Zitate für alle: Zitate zum Thema Einfalt, einfältig Teil 2

2013-05-26

Zitate zum Thema Einfalt, einfältig Teil 2





„Das doch die Einfalt immer recht behält.“

Lessing, Nathan

„Was reif in diesen Zeilen steht,
was lächelnd winkt und sinnend fleht,
das soll kein Kind betrüben;
die Einfalt hat es ausgesät,
die Schwermut hat hindurchgeweht,
die Sehnsucht hat's getrieben.“

C. Brentano
„Das ist der Toren Torheit: Sie leben ohne Herzeleid. „

Mechthild von Magdeburg 
„Kein weiser Mann ward je genannt,
bei dem man nicht ein Torheit fand.“

G.Rollenhagen, Froschmeuseler
„Die Klugen haben wahrhaftig lange nicht soviel Beweglichkeit in die Welt gebracht und soviel Glückliche drin gemacht wie die Einfältigen.

W.Raabe, Stopfkuchen
Fungus ist ein Witwer
Nicht sein Weib ist hin,
nur er ist ein Witwer
an Verstand und Sinn.

Logau, Auf Fungum
„Wer sich grün macht, den fressen die Ziegen. „

J.W.v.Goethe
„Edle Einfalt, stille Größe.“


J.Winkelmann

„Für............ist mir gar nicht bange, der kommt gewiß durch seine Dummheit fort.“

Gellert, Der sterbende Vater
„Wenn der Mensch über die Tölpeljahre hinüber ist, so hat er noch jährlich einige Tölpelwochen und Flegeltage zurückzulegen.“

J.Paul, Siebenkäs







Lesen Sie auch:

Einfalt Teil 1

Keine Kommentare: