> Gedichte und Zitate für alle: Zitate zum Thema Heirat, heiraten Teil 2

2013-05-04

Zitate zum Thema Heirat, heiraten Teil 2






“Wenn unsere märkischen Leute sich verheiraten, so reden sie nicht von Leidenschaft und Liebe, sie sagen nur : Ich muß doch meine Ordnung haben”


Fontane, Irrungen, Wirrungen


“Heiraten ist gut, aber nicht heiraten ist noch besser:”



Fontane, Schach von Wuthenow

"Da das Halten wilder Tiere gesetzlich verboten ist und die Haustiere mir kein Vergnügen machen, so bleibe ich lieber unverheiratet."

 Karl Kraus, Aphorismen
“Ringlein sehn heut lieblich aus,
morgen werden Fesseln draus.”

C.Brentano, Brautgesang
““Hochzeiten gehören unter die Fleischspeisen, da sie in den Fasten verboten sind.”

Lichtenberg
Eins achte ferner nicht gering:
Wo eines guten Weibes Ring
du kannst erwerben und ihr Grüßen,
so nimm`s; es wird dir Leid versüßen.

W.v.Eschenbach, Parzival
“Leider haben überhaupt die Heiraten- verzeihen Sie mir einen lebhafteren Ausdruck- etwas Tölpelhaftes; sie verderben die zartesten Verhältnisse.”

Goethe, Wahlverwandschaften
“Vereheliche Dich! Es ist das Beste, was Du tun kannst, nur sei gescheit und lasse dir keinen langweiligen Besen anhängen......”

Weerth an seinen Bruder
„In unserem monogamischen Weltteil heißt Heiraten, seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.“

Arthur Schopenhauer


“Die meisten glücklichen Ehen werden seufzend geschlossen, die meisten unglücklichen Ehen im Rausche des Entzückens.”



Kotzebue, Der verbannte Autor



Keine Kommentare: