> Gedichte und Zitate für alle: Zitate zum Thema Moral Teil 1

2013-05-09

Zitate zum Thema Moral Teil 1






“Ein Präservativ ist auch eine schätzbare Arzenei; und die ganze Moral hat kein kräftigeres, wirksameres, als das Lächerliche.”

G.E.Lessing, Hamburgische Dramaturgie
“Man hört so oft über weitverbreiterte Immoralität in unserer Zeit klagen, und doch wüßte ich nicht, das irgendeiner, der Lust hätte, moralisch zu sein, verhindert würde.”

Goethe zu Riemer
“Verbindet man Religion nicht mit Moralität, so wird Religion nur zur Gunstbewerbung.”

I.Kant
“Und andere gibt es, die heißen Tugend das Faulwerden ihrer Laster, und wenn ihr Haß und ihre Eifersucht einmal die Glieder strecken, wird ihre Gerechtigkeit munter und reibt sich die verschlafenen Augen.”

F.Nietzsche, Zarathustra
“Moral predigen ist leicht, Moral begründen schwer.”

A.Schoppenhauer, über die Grundlage der Moral
“Wenn einer bei der Festsetzung von Arbeit und Lohn mit “Ehre” kommt, mit “moralischen Rechten” und mit “sittlichen Pflichten” dann will er allemal mogeln.

Tocholsky, ….zu dürfen
“Religion und Moral sind ewig eins.”

K.J.Weber
“Was ist Moral? Die vernünftige Anweisung zum weisen Genuß der Gegenwart.”

K.J.Weber, Demokritos
“Wenn die Moral nicht anstieße, würde sie nicht verletzt werden.”

K.Kraus
“Das, was man “Laxe Moral” nennt, ist dann und wann nur eine behagliche, gutmütige Teilnahme an der Komödie auf der Bühne der Menschheit.

W.Raabe

Keine Kommentare: