> Gedichte und Zitate für alle: Zitate zum Thema Moral Teil 2

2013-05-09

Zitate zum Thema Moral Teil 2

Allegorie der Ungerechtigkeit





“Moral ist ein Maulkorb für den Willen, Logik ein Steigriemen für den Geist.”

F.Grillparzer
“Es ist eine alte Bemerkung, das die Dezenz steigt, wo die Moralität fällt.”

Hebbel, Tagebücher
“Bei allen Völkern haben sich bestimmte Regeln über die Beziehungen von Mensch zu Mensch herausgebildet, deren Aufrechterhaltung im Interesse aller als allgemein notwendig anerkannt wird. Keine Gesellschaft kann ohne solche Regeln bestehen; ihre Übertretung gilt als unmoralisch ... .”

A.Bebel, Christentum und Sozialismus
“ Und die Moral von der Geschicht`,
Bad`zwei in einer Wanne nicht.

W.Busch
“Ein guter Name geht in Augenblicken verloren; ein schlechter in Jahren niemals zu einem guten.”

J.Gotthelf
“Die Moralität des Weibes ist im Gefühl wie die des Mannes in der Vernunft begründet.”

Novalis, Fragmente
“......die Moral ist eine venerische Krankheit. Primär heißt sie Tugend, sekundär heißt sie Langeweile, und tertiär heißt sie Syphilis.”

K.Kraus, der Fall Riehl
“Das glänzendste Geschäft in dieser Welt ist die Moral.”

F.Wedekind, Marquis von Keith
“Der große Haufen bekümmert sich wenig um Moral: Dr Glaube ist ihm bequemer.”

K.J.Weber, Demokritos
“Moral ist eine Wichtigtuerei des Menschen vor der Natur.”

F.Nietzsche
“Ich glaube, das die moralische Empfindlichkeit im Menschen zu unterschiedenen Zeiten verschieden ist, des Morgens stärker als des Abends.”

Lichtenberg

Keine Kommentare: