> Gedichte und Zitate für alle: Deutsche Autoren zum Thema Menschlichkeit im Zitat Teil 3

2013-06-28

Deutsche Autoren zum Thema Menschlichkeit im Zitat Teil 3






"Die Weiblichkeit soll wie die Männlichkeit zur höhern Menschlichkeit gereinigt werden."


 Friedrich von Schlegel


„Ausgestoßene Verbrecher tragen oft mehr Menschlichkeit im Herzen als jene kühlen, untadelhaften Staatsbürger der Tugend, in deren bleichen Herzen die Kraft des Bösen erloschen ist, aber auch de Kraft des Guten.



H.Heine, Englische Fragmente
„....für menschliche Dinge müßte man auch menschliche Ausdrücke finden.“

G.Büchner, Brief
„.... wenn man einen Menschen andern Menschen menschlich näher bringen will, so muss man diesen Menschen menschlich zeichnen, also auch seiner "Menschlichkeiten" nicht vergessen.....“

Heinrich Theodor Fontane
„Es ist ganz einerlei, vornehm oder gering sein: das Menschliche muß man immer ausbaden.“

Goethe, Maximen und Reflexionen

„Der gemeine Eigennutz, der mit den Pflichten der Menschlichkeit, Nationalehre und den Gesetzen des Vaterlandes im Streite liegt, läßt sich durch nichts in seinen Spekulationen stören.“

Alexander von Humboldt

„Wie der Planet noch um seinen Zentralkörper kreist, außer das er um die eigene Achse rotiert, so nimmt auch der einzelne Mensch am Entwicklungsgang der Menschheit teil, während er seinen eigenen Lebensweg geht.“

S.Freud, Unbehagen in der Kultur

"Je schwerer sich ein Mensch befreit, je mächt'ger rührt er unsre Menschlichkeit."

 C. F Meyer, Huttens letzte Tage







Keine Kommentare: