> Gedichte und Zitate für alle: Kurze Gedichte der dtsch. Klassiker f.d. Poesiealbum Teil 3

2013-06-26

Kurze Gedichte der dtsch. Klassiker f.d. Poesiealbum Teil 3




Es blüht ein schönes Blümchen
auf unserer grünen Au,
Sein Aug ist wie der Himmel,
so heiter und so blau.
Es weiß nicht viel zu reden
und alles, was es spricht
ist immer nur das eine,
ist nur: Vergiss mein nicht.

Hoffmann v. Fallersleben

Das böse Geld! Die böse Welt!
Trau keiner Außenseite.
Die Leute macen falsches Geld,
das Geld macht falsche Leute.

J.C.F.Haug

Hüt´vor dem Alltag
was Du Heiliges hast!
Er verstaubt es Dir,
er macht Dir´s zu Leid
mit seinem Neid,
er macht Dir´s zur Last.
Hüt´vor dem Alltag,
was Du Heiliges hast!

C.Flaischlen

Mit Mädchen sich vertragen,
Mit Männern ’rumgeschlagen,
Und mehr Kredit als Geld;
So kommt man durch die Welt.

J.W.v.Goethe

Wie die Ros in deinem Haaren,
Mädchen, bist du bald verblüht,
schönes Mädchen, oh bewahre
vor dem Welken dein Gemüt!

N.Lenau

Von Vergnügen zu Vergnügen
rastlos hin und her,
ist ein eitles Selbstbetrügen
und bald kein Vergnügen mehr.

F.Bodenstedt

Wenn das Rhinozeros, das schlimme,
dich kriegen will in seinem Grimme,
dann steig auf einen Baum beizeiten,
sonst has du Unannehmlichkeiten.

W.Busch

Liebe schwärmt auf allen Wegen;
Treue wohnt für sich allein.
Liebe kommt euch rasch entgegen;
Aufgesucht will Treue sein.

J.w.v.Goethe
Wenn sich die Sprüche widersprechen,
ist`s eine Tugend und kein Verbrechen.
du lernst nur wieder von Blatt zu Blatt,
dass jedes Ding zwei Seiten hat.

P.Heyse

Keine Kommentare: