> Gedichte und Zitate für alle: Menschlichkeit im Spiegel von Zitaten Teil 1

2013-06-28

Menschlichkeit im Spiegel von Zitaten Teil 1




„Es gibt Fälle, in denen gesunder Menschenverstand und ein warmes Herz weiter sehen als ein hochgebildeter und berechnender Verstand.“


Pestalozzi, Brief


„Betrug ist überall und Heuchelschein und Mord und Gift und Meineid und Verrat; der einzig reine Ort ist unsere Liebe, die unentweiht, in der Menschlichkeit.“


Friedrich von Schiller

„Nun liegt es aber schon an der Abstammung des Menschen aus dem Tierreich, dass der Mensch die Bestie nie völlig los wird, so dass es sich also immer nur um ein Mehr oder Minder, um einen Unterschied des Grades der Bestialität bzw. Menschlichkeit handeln kann.“

F. Engels, Anti-Dühring
Edle Menschlichkeit, wie wirst du selten
hier auf Erden doch gefunden!
Ach,sie schläft in aller Herzen,
doch die eignen Sorgen, Scherzen
haben Fesseln ihr gewunden.

Otto Rupertus
Autorität über sich erkennen ist ein Zeichen höherer Menschlichkeit.

Hugo von Hofmannsthal 

„Das Menschliche ist das, was sich anderswo von selbst versteht. Bei uns wird es umtrommelt und zitiert, hervorgehoben und angemalt....“

K.Tucholsky, Das Menschliche
Der Not ist jede Lust entsprossen,
Und unter Schmerzen nur gedeiht
Das Liebste, was mein Herz genossen:
Der holde Reiz der Menschlichkeit.

Johann Christian Friedrich Hölderlin 

„Menschlichkeit ist Haß und Abwehr gegen Dürftigkeit und Gemeinheit, ist Liebe zum Schönen, Wahren und Ewigen und Wille zum Wesentlichen.“

E.Mühsam, Menschlichkeit

Tapferkeit ist stets mit Menschlichkeit gepaart, während der Feige zur Grausamkeit neigt.

K.Pelzer
Was der Dichter diesem Bande
glaubend, hoffend anvertraut,
werd im Kreise deutscher Lande
durch des Künstlers Wirken laut.
So im Handeln, so im Sprechen
liebevoll verkünd es weit:
Alle menschliche Gebrechen
sühnet reine Menschlichkeit.

J.W.v.Goethe, In einem Exemplar der Iphigenie für einen Schauspieler








Keine Kommentare: