> Gedichte und Zitate für alle: „Wer lacht da?" Deutsche Zitate übers Lachen. Teil 2

2013-06-27

„Wer lacht da?" Deutsche Zitate übers Lachen. Teil 2

Lächelnde Frau- Lachen-Zitate






Mein Pathos brächte dich gewiß zum lachen,
hättst du dir nicht das Pathos abgewöhnt.“

J.W.v.Goethe, Faust I


„Kann man denn auch nicht lachend sehr ernsthaft sein?“



Lessing, Minna v.Barnhelm

„Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

C.Morgenstern
„Männer von großen Geist sind selten große Lacher und mehr zu Melancholie geneigt, wie schon Aristoteles wußte.“

K.J.Weber, Demokritos
"Die Komödie will durch Lachen bessern, aber nicht eben durch Verlachen."

 Gotthold Ephraim Lessing, Hamburgische Dramaturgie
„Gegen das grinsende Elend gab es nur ein einziges Heilmittel: Lachen!

W.Liebknecht, Trübsal ward nicht geblasen
„Wer lacht da? Bei Gott, ich glaub, ich war es selbst..“

Lessing, Emilia Galotti
"Das Lachen ist der Regenbogen,
der dunklem Grund des Sturmes entsteigt."

 Anastasius Grün, Pfaff vom Kahlenberg

„Der Verständige findet fast alles lächerlich, der Vernünftige fast nichts.“

J.W.v.Goethe, Wahlverwandtschaften
„Wer nicht mehr lacht, der ist nur halb noch Mensch.“

Keine Kommentare: