> Gedichte und Zitate für alle: Zitate zu Thema Eifersucht Teil 3

2013-06-21

Zitate zu Thema Eifersucht Teil 3






„Eifersucht ist Beschämung, Beschämung, die Rechnung ohne den Wirt gemacht zu haben. Unsere Wünsche, unsere Neigung brachten wir in Anschlag, nicht die des anderen.“


R.Varnhagen von Ense, Brief


„Eifersüchtig sind des Schicksals Mächte.“


F.Schiller, Wallensteins Tod

„Neid und Eifersucht sind die Schamteile der menschlichen Seele.“

Friedrich Nietzsche


„Dieses Laster (Eifersucht) verursachet mehrenteils, das der Ehestand Wehestand tituliert wird.“

Abraham a Santa Clara

Wenn die Lieb ist eifersüchtig,
so bekommt sie hundert Augen,
doch es sind nicht zwei darunter,
die gradaus zu sehen taugen.

W.Müller, Epigramme

Du, Eifersucht, wärst Amors Kind?
So sei von mir bewundert.
Dein Vater, saget man, ist blind;
du hast der Augen hundert.“

G.A.v.Halem, Eifersucht

„In der Flamme der Eifersucht wendet man gleich dem Skorpione den vergifteten Stachel gegen sich selber - doch ohne den Erfolg des Skorpions. „

Friedrich Nietzsche

„Die Eifersucht ist Demut.“

Grillparzer, Ein Bruderzwist im Hause Habsburg

„Eifersucht ist ein Hundegebell, das die Diebe anlockt.“

K.Kraus, Aphorismen

„Keine Frau billigt ihrer Rivalin den Entschuldigungsgrund „Liebe“ zu, sondern jede sieht bei ihr nur dieselben infamen Mittel, durch die sie, von der Liebe beschwingt, selbst zum Ziel gelangt ist.“

Keine Kommentare: