> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte zum Thema Tod 1

2013-07-26

Gedichte zum Thema Tod 1

Frau und Tod-Gedichte




Friedrich Logau

Fröhlicher Tod

Es ist ein fröhlich Ding um aller Menschen Sterben:
Es freuen sich darauf die gerne reichen Erben 
Die Priester freuen sich, das Opfer zu genießen ,
die Würmer freuen sich an einem guten Bissen ,
die Engel freuen sich, die Seelen heimzuführen ,
der Teufel freuet sich, im Fall sie ihm gebühren.
Friedrich von Hagedorn

Der arme Kranke und der Tod

Ein Greis, den Alter, Frost und Gram,
Und Gicht und Krampf und Hunger krümmten,
Dem oft sein bittres Weh die Lust zum Leben nahm,
Das Zeit und Schicksal ihm bestimmten,
Rief voller Ungeduld und Not:
"Ach! komm' doch bald, gewünschter Tod!
Der Tod erschien, die Qual zu heben;"
Da fleht' er, aus verzagtem Sinn:
"Freund, geht zu meinem Nachbar hin
Und laßt mich armen Alten leben."

So weibisch ist der meisten Herz,
Auch brechend wünscht es kaum zu sterben.
Verfolgung, Drangsal, Schimpf, Noth, Armuth, Krankheit, Schmerz,
Nichts wird dem Tode Gunst erwerben.
Ihn hält ein zärtlicher Mäcen
Auch auf der Folter nicht so schön;
Vielleicht starb Cato nicht gelassen.
Oft scheuet der, den Krebs und Aussatz frißt,
Der sein und andrer Scheusal ist,
Mehr als dies alles, sein Erblassen.
Ludwig Heinrich Christoph Hölty

Der Tod

Stärke mich durch deine Todeswunden,
Gottmensch, wenn die seligste der Stunden,
Welche Kronen auf der Wage hat,
Meinem Sterbebette naht!

Dann beschatte mich, o Ruh, mit linden,
Stillen Flügeln! Geister meiner Sünden,
Nahet euch dem Sterbelager nicht,
Wo mein schwimmend Auge bricht!

Du mein Engel, komm von Gottes Throne,
Bringe mir die helle Siegerkrone,
Wehe Himmelsluft, und Engelruh
Mir mit deiner Palme zu.

Leite mich, auf tausend Sonnenwegen,
Jenem Engelparadies entgegen,
Wo die Gute, welche mich gebar,
Schon so lange glücklich war.

Wo die jungen Geister meiner Brüder
Unter Blumen spielen, süße Lieder
In die Lauten singen, jung und schön,
Zwischen Engeln um mich stehn.

Wohnt' ich doch, von diesem Erdgewimmel
Schont entfernt, in eurem Freudenhimmel,
Theure Seelen! Kniet' ich, kniet' ich schon

Keine Kommentare: