> Gedichte und Zitate für alle: Grillparzer, Fr.d.Große, J.Paul , Heine usw. im Zitat zur Religion Teil 10

2013-07-11

Grillparzer, Fr.d.Große, J.Paul , Heine usw. im Zitat zur Religion Teil 10




Religion ist die Weingärung des sich bildenden und die faule Gärung des sich zersetzenden Geistes.

Grillparzer, Aphorismen

„Wäre nur eine Religion in der Welt, so würde sie stolz und zügellos despotisch sein.“

Friedrich d. Große
„Was ist nun Religion? Sprecht die Antwort betend aus: der Glaube an Gott.“

J.Paul
„Religion: Das Falsche, was recht scheint, und das Rechte, was falsch scheint.“

P.Hille, Aphorismen
Religion und Heuchelei sind Zwillingsschwestern, und beide sehen sich so ähnlich, das sie zuweilen nicht voneinander zu unterscheiden sind.

Heine, Die Romantische Schule
„Vaterland und Familie, Gewissen und Ehre, die heiligen Gefühle der Gesellschaft und der Natur sind immer die ersten und nächsten, mit denen Religionen sich mischen, von denen sie Stärke empfangen, und denen sie geben.“

F.Schiller
„Die Religionen sind wie Leuchtwürmer; sie bedürfen der Dunkelheit, um zu leuchten.“

A.Schopenhauer
„Die Ironie des Schicksals, die zerreißend in das Spinngewebe der Sterblichen greift und das Gefühl ihrer Sicherheit furchtbar verneint, wird im Empfänglichen Religion.“

Feuchtersleben
Alle wahre Religion scheitert an dem Konfessionswesen.

Seume
„Religion und Moral sind ewig eins; aber es gibt verschiedene Arten des Glaubens.“

K.J.Weber
„Die Religion ist der Anker des Lebens.“

P.Hille

„Verschiedenheiten der Religionsmeinungen findet sich nur bei Alltagsmenschen; Leute von Geist haben nur eine Religion.“

Keine Kommentare: