> Gedichte und Zitate für alle: Der Dank - B.Wille, S.George- Gedichte (7)

2013-08-16

Der Dank - B.Wille, S.George- Gedichte (7)





Bruno Wille

Ohne Dank

 Selige Sonne! Du darfst spenden
Blumenkindern warmes Licht;
Und die Blumen alle wenden
Fromm empor ihr Angesicht.
Aber ich bin matt und krank,
Weil ich liebte ohne Dank;
Meine Seele glutenvoll
Weiß nicht, wem sie glühen soll.

Wie die Schwäne südwärts ziehen,
Wann der Winter stürmt zu Feld,
Will ich kälteschaudernd fliehen
Stumpfer Menschen öde Welt.
Auf den Matten blüht mein Trost,
Wo die Sonne Blumen kos't,
Die ihr dankbar Angesicht
Wenden auf zum lieben Licht.

Francisca Stoecklin

Dank

Ihr, die in guten Abendstunden
bei mir weiltet,
schweigsam verbunden,
oder Gedanken
über die letzten Dinge
traumhaft mit mir teiltet,
und Freundschaft sehnend,
Freundschaft heilig lebtet.

Ihr, die an Festen
gerne mit mit tanztet,
die Gläser klingen liesset,
wenn die Rosen
aus den Locken fielen,
und Dionys aus seinem 
langen Schlaf erwachte.

Ihr, die wie Schmetterlinge
in mein Leben schwirrtet,
zu rasch begeistert,
um sich zu bewähren,
und doch von ihrem Duft
ein Bittres und ein Süßes
als Erinnerung liesset -.

Seid mir bedankt,
für euer gutes Geben.
Stefan George

DANKSAGUNG

Die sommerwiese dürrt von arger flamme.
Auf einem uferpfad zertretnen klees
Sah ich mein haupt umwirrt von zähem schlamme
Im fluss trübrot von ferner donner grimm.
Nach irren nächten sind die morgen schlimm:
Die teuren gärten wurden dumpfe pferche
Mit bäumen voll unzeitig giftigen schneees
Und hoffnungslosen tones stieg die lerche.

Da trittst du durch das land mit leichten sohlen
Und es wird hell von farben die du maltest.
Du lehrst vom frohen zweig die früchte holen
Und jagst den schatten der im dunkel kreucht ..
Wer wüsste je – du und dein still geleucht –
Bänd ich zum danke dir nicht diese krone:
Dass du mir tage mehr als sonne strahltest

Keine Kommentare: