> Gedichte und Zitate für alle: "Gott" im Spiegel von Kurzgedichten (6)

2013-08-11

"Gott" im Spiegel von Kurzgedichten (6)



Teil 6



Peter Hille

An Gott

 Deine Himmel sind mir viel zu süß:
Gib mir, mit freier Brust zu ragen,
Mit dir die Welten zu ertragen,
Wo du bist!
Paul Heyse

Schächerphantasie

Die schöne Erde geben sie aus
Für ein großes Zucht- und Arbeitshaus
Und glauben, der Herr und Schöpfer sei
Der oberste Chef der Weltpolizei.
Gustav Falke

O Gott, mein Gott!

 O Gott, mein Gott!
Wie viele gellten
Den Schrei empor,
Der sich verlor,
Der Woge gleich, der felszerschellten.

O Gott, mein Gott!
Wie viele rangen
Die Hände wund
In Qualen, und
Sind weinend wieder fortgegangen.
Gustav Falke

Behüt' dich Gott

 Ihr zartes Stimmchen sang mit viel Gefühl:
Behüt' dich Gott, es hat nicht sollen sein.
Im Garten draußen, sonnig, mittagsschwül,
Saß überm Buch ihr jüngstes Schwesterlein.

Im Saal war's kirchenschattig, kirchenkühl
Um diese Zeit. Wir waren ganz allein
Und sangen sittsam und mit viel Gefühl:
Behüt' dich Gott, es hat nicht sollen sein.
Karl Henckell

Gott

 Was soll der häßliche Weltriß?
Das All in Stücke zerschellt!
Gott ist das Liebesverhältnis
Der Teile der ewigen Welt.







Lesen Sie auch:

Gott Teil 7

Gott Teil 8


Keine Kommentare: