> Gedichte und Zitate für alle: August Kopisch- Der Mäuseturm

2013-09-18

August Kopisch- Der Mäuseturm







Der Mäusethurm

Im Mäusethurm um Mitternacht
Des Bischofs Hatto Geist erwacht:
Er flieht um die Zinnen im Höllenschein,
Und glühende Mäuslein hinter ihm drein!

Der Hungrigen hast du, Hatto, gelacht,
Die Scheuer Gottes zur Hölle gemacht.
Drum ward jedes Körnlein im Speicher dein
Verkehrt in ein nagendes Mäuselein!

Du flohst auf den Rhein in den Inselthurm.
Doch hinter dir rauschte der Mäusesturm.
Du schlossest den Thurm mit eherner Thür.
Sie nagten den Stein und drangen herfür.

Sie fraßen die Speise, die Lagerstatt,
Sie fraßen den Tisch dir und wurden nicht satt!
Sie fraßen dich selber zu aller Graus,
Und nagten den Namen dein überall aus.

Fern rudern die Schiffer um Mitternacht,
Wenn schwirrend dein irrender Geist erwacht
Er flieht um die Zinnen im Höllenschein,
Und glühende Mäuslein hinter ihm drein.








Zurück                                                                              nächstes Gedicht von A.Kopisch   



Keine Kommentare: