> Gedichte und Zitate für alle: Die "Freude" im Spiegel von Gedichten (12)

2013-09-08

Die "Freude" im Spiegel von Gedichten (12)








Wilhelm Baumgartner

Kurze Freude

 Der Muck und die Fliege verheiraten sich
 Auf einer Trauerweide
 Im Sonnenschein ganz öffentlich
 Und tanzen alle beide.

Und was soll sein dein Heirathsgut
 Und deine Morgengabe?
 «Ein warmes Tröpflein Menschenblut
 Ist meine ganze Habe.»

 Und was soll sein dein Sommergemach,
Wo wir uns traulich finden?
 «Ein frischer, blumiger, heller Bach
 Im Schatten breiter Linden.»

 Und was soll sein dein Winterlosier,
 Wann's friert an Ohren und Händen?
«Da nehmen wir beim Bauern Quartier,
 Spazieren an seinen Wänden.»

 Noch tanzen sie, noch freu'n sie sich
 Auf ihrer Trauerweide --
 Da kommt ein Rothschwanz listiglich
Und erschnappt sie alle beide.
Conrad Ferdinand Meyer

Ein bißchen Freude

 Wie heilt sich ein verlassen Herz,
Der dunkeln Schwermut Beute?
Mit Becher-Rundgeläute?
Mit bitterm Spott? Mit frevlem Scherz?
Nein, mit ein bißchen Freude!

Wie flicht sich ein zerrißner Kranz,
Den jach der Sturm zerstreute?
Wie knüpft sich der erneute?
Mit welchem Endchen bunten Bands?
Mit nur ein bißchen Freude!

Wie sühnt sich die verjährte Schuld,
Die bitterlich bereute?
Mit einem strengen Heute?
Mit Büßerhast und Ungeduld?
Nein. Mit ein bisschen Freude!

Keine Kommentare: