> Gedichte und Zitate für alle: Morgenstern, Löns, Dauthendey-kurze Gedichte zum Thema Sonne 5

2013-09-12

Morgenstern, Löns, Dauthendey-kurze Gedichte zum Thema Sonne 5







Christian Morgenstern

Die Sonne will sich sieben Male spiegeln, 
in allen unsern sieben Leibesgliedern: 
das sie ihr siebenmal ihr Bild erwidern.
Die Sonne will uns siebenmal entsiegeln.

Sonne willst du untergehen
O so schicke erst die Sterne
Das die Nacht mich nicht bezwinge
Wenn ich ihr die Botschaft bringe
Wiedersehen, Wiedersehen
Ist nicht ferne.
Albert Traeger

Sonnenblicke 

Kleine Blume im engen Tal,
Dich auf fand der Sonne Strahl,
Armes Herz in der kranken Brust,
Dir auch ward der Liebe Lust.

Und die Blume das Köpfchen hing,
Als die Sonne weiter ging,
Und das Herz, es brach entzwei,
Als das kurze Glück vorbei
Hermann Löns

Hell ist die Sonne 

 Über den grünen rotblumigen Klee
Tanzen die Falter, weiß wie der Schnee,
Über den Feldern ist Lerchengesang,
In der Ferne ist Dorfglockenklang.

Rot und blau alle Feldränder blühn,
Weißgestickt ist das Wiesengrün,
Hell ist die Sonne und weit ist die Welt
Und mein Arm dich umschlungen hält
 Max Dauthendey

Am Berg wärmt die Sonne das Maiengrün

Am Berg wärmt die Sonne das Maiengrün
Und selbst der alltägliche Himmel will blüh'n.
Er wird stündlich größer und tiefer und kühn,
Zieht Bäume und Menschen zu sich hinauf.
Aller Sehnsucht fällt wie ein Schuss aus dem Lauf
Und Keiner hält mehr die Liebe auf. 

Keine Kommentare: