> Gedichte und Zitate für alle: Das literarische Porträt Teil 5- Ludwig Altenbernd

2013-10-07

Das literarische Porträt Teil 5- Ludwig Altenbernd


Altenbernd gehört zu jenen Autoren, die man im besten Sinne als Heimatdichter bezeichnen kann, und die in ihrer Wirkung und mit ihrem Werk nur lokale Bedeutung erlangt haben und deren Namen man selbst in guten Lexikons vergebens sucht.
Stellvertretend für diese Dichter habe ich einige Gedichte von Altenbernd auf meiner Seite veröffentlicht, da diese Autoren, die es im deutschen Raum zu Hunderten gibt, nicht einzeln erwähnt werden können.

Altenberg wurde am 24.11.1819 in Augustdorf bei Detmold geboren. Im Alter von einem Jahr verunglückte der Junge so das beide Beine gelähmt blieben. Unter diesen Umständen konnte der geistig rege Junge kein Gymnasium besuchen und musste sich mit Hilfe seines Vaters und eines Hilfspredigers autodidaktisch weiterbilden. Trotz seiner Behinderung lernte Altenbernd reiten und unternahm Ausflüge in die Umgebung von Augustdorf.

1872 erschien ein Gedichtband von Altenberg und nach seinem Tod am 11.04.1890 in Detmold, erschien 1895 unter den Titel "Reben und Ranken" ein Band Gedichte die zuvor vereinzelt in der Lippischen Landeszeitung erschienen waren.


Werke

Frühlingsblüten und Herbstblätter 1872
Reben und Ranken 1895





Keine Kommentare: