> Gedichte und Zitate für alle: West-östlicher Divan- Buch der Sprüche: Verschon uns Gott mit deinem Grimme (67)

2013-10-15

West-östlicher Divan- Buch der Sprüche: Verschon uns Gott mit deinem Grimme (67)






Verschon uns Gott mit deinem Grimme!
Zaunkönige gewinnen Stimme.
Will der Neid sich doch zerreißen,
Laß ihn seinen Hunger speisen.
Sich im Respekt zu erhalten,
Muß man recht borstig sein.
Alles jagt man mit Falken,
Nur nicht das wilde Schwein.
Was hilft’s dem Pfaffenorden,
Der mir den Weg verrannt?
Was nicht gerade erfasst worden,
Wird auch schief nicht erkannt.
Einen Helden mit Lust preisen und nennen
Wird jeder, der selbst als Kühner stritt.
Des Menschen Wert kann niemand erkennen,
Der nicht selbst Hitze und Kälte litt.
Gutes tu rein aus des Guten Liebe,
Was du tust, verbleibt dir nicht;
Und wenn es auch dir verbliebe,
Bleibt es deinen Kindern nicht.
Soll man dich nicht aufs schmählichste berauben,
Verbirg dein Gold, dein Weggehn, deinen Glauben.
Wie kommt’s, das man an jedem Orte
So viel Gutes, so viel Dummes hört?
Die Jüngsten wiederholen der Ältesten Worte
Und glauben, das es ihnen angehört.
„Laß dich nur in keiner Zeit
Zum Widerspruch verleiten,
Weise fallen in Unwissenheit,
Wenn sie mit Unwissenden streiten.“






Gesamtübersicht Divan                                                                                            


Keine Kommentare: