> Gedichte und Zitate für alle: Fabeln d. Aufklärung-T1-G.K.Pfeffel: Der Gesetzgeber (21)

2013-11-27

Fabeln d. Aufklärung-T1-G.K.Pfeffel: Der Gesetzgeber (21)



Der Gesetzgeber

Der Adler wollte reformieren
und schaffte die Polygamie
bei dem gesamten Federvieh
auf einmal ab. Den armen Tieren
mißfiel die strenge Polizei,
zumal dem Hahn. Er trat herbei,
um feierlich zu protestieren
und von des Königs Majestät
an die Natur zu appellieren.
Er schlug mit Macht, wie ein Prophet,
dem neuen Solon ans Gewissen
und sprach mit sanfter Energie
von seiner Weiber Harmonie.
Hier ward der Sultan hingerissen.
»Wohlan, ich kann nicht widerstehn«,
rief er, »ich muß dein’ Harem sehn.«
Er folgt’ ihm huldreich aus dem Haine
in einen Hof. Der Patriarch
lockt’ seinen Hennen. Der Monarch
verschlang sie alle, bis auf eine,
und sprach mit höhnischem Gesicht:
»Es ist des weisen Fürsten Pflicht,
den Untertan vor den Gefahren
des Ungehorsams zu bewahren.«





Einführung und Inhalt                                                                                              weiter



alle Gedichte von Pfeffel

Keine Kommentare: