> Gedichte und Zitate für alle: G.Herwegh-Gedichte eines Lebendigen: Vive la République (21)

2013-11-23

G.Herwegh-Gedichte eines Lebendigen: Vive la République (21)







 Vive la république!

Berg an Berg und Brand an Brand
Lodern hier zusammen;
Welch ein Glühen! -- ha! so stand
Ilion einst in Flammen.
Ein versinkend Königshaus
Raucht vor meinem Blicke,
Und ich Ruf' ins Land hinaus:
 Vive la république!

Heilege Gluten, reiner Schnee,
Golden Freiheitskissen,
Abendglanzumstrahlter See,
Schluchten, wild zerrissen --
Daß im Schweizerlandrevier
Sich kein Nacken bücke!
Kaiser ist der Bürger hier;
 Vive la république !

Eine Phalanx steht fest,
Fest und ohne Wanken,
Und an Euren Alpen meßt
Euere Gedanken!
Eurer Berge Kette nur
Wurde Euch vom Geschicke;
Auf die Kette schrieb Natur:
 Vive la république !

Blumen um die Schläfe her
Steigen Eure Höhen,
Frisch, wie Venus aus dem Meer,
Auf aus Euren Seen;
Daß aus Deinem Jungfernkranz
Man kein Röschen knicke,
Schweizerin, hüte' ihn wohl beim Tanz!
 Vive la république !

Auf die Felsen wollte Gott
Seine Kirche bauen;
Vor den Felsen soll dem Spott
Seiner Feinde grauen!
Zwischen hier und zwischen dort
Gibt_es nur Eine Brücke:
Freiheit, o du Felsenwort!
 Vive la république !






alle Gedichte von Herwegh                                                                                   weiter


Einführung in die Dichtung

Keine Kommentare: