> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte v. J.W.von Goethe: Des Paria Gebet (149)

2013-12-26

Gedichte v. J.W.von Goethe: Des Paria Gebet (149)





Des Paria Gebet

Großer Brahma, Herr der Mächte!
Alles ist von deinem Samen,
Und so bist du der Gerechte!
Hast du denn allein die Brahmen,
Nur die Rajas und die Reichen,
Hast du sie allein geschaffen?
Oder bist auch du’s, der Affen
Werden ließ und unseresgleichen?

Edel sind wir nicht zu nennen:
Denn das Schlechte, das gehört uns,
Und was andre tödlich kennen,
Das alleine, das vermehrt uns.
Mag dies für die Menschen gelten,
Mögen sie uns doch verachten;
Aber du, du sollst uns achten,
Denn du könntest alle schelten.

Also, Herr, nach diesem Flehen,
Segne mich zu deinem Kinde;
Oder eines laß entstehen,
Das auch mich mit dir verbinde!
Denn du hast den Bajaderen
Eine Göttin selbst erhoben;
Auch wir ändern, dich zu loben,
Wollen solch ein Wunder hören.





alle Gedichte von Goethe                                                                                       weiter


Jugendlyrik Goethes

Keine Kommentare: