> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte v. J.W.von Goethe: Ein Gleichnis (76)

2013-12-21

Gedichte v. J.W.von Goethe: Ein Gleichnis (76)





Ein Gleichnis

Über die Wiese, den Bach herab,
Durch seinen Garten
Bricht er die jüngsten Blumen ab;
Ihm schlägt das Herz für Erwarten:
Sein Mädchen kommt! O Gewinst, o Glück!
Jüngling, tauschest deine Blüten um einen Blick!

Der Nachbar Gärtner sieht herein
Über die Hecke: So ein Tor möcht’ ich sein!
Hab’ Freude, meine Blumen zu nähren,
Die Vögel von meinen Früchten zu wehren,
Aber sind sie reif: Geld, guter Freund!
Soll ich meine Mühe verlieren ?

Das sind Autoren, wie es scheint,
Der eine streut seine Freuden herum
Seinen Freunden, dem Publikum;
Der andre läßt sich pränumerieren.




alle Gedichte von Goethe                                                                                       weiter


Jugendlyrik Goethes

Keine Kommentare: