> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte v. J.W.von Goethe: Zwischen beiden Welten (188)

2013-12-27

Gedichte v. J.W.von Goethe: Zwischen beiden Welten (188)




Zwischen beiden Welten

Einer Einzigen angehören,
Einen Einzigen verehren,
Wie vereint es Herz und Sinn!
Lida! Glück der nächsten Nähe,
William! Stern der schönsten Höhe,
Euch verdank ich, was ich bin;
Tag’ und Jahre sind verschwunden,
Und doch ruht aufjenen Stunden
Meines Wertes Vollgewinn.





alle Gedichte von Goethe                                                                                       weiter


Jugendlyrik Goethes

Keine Kommentare: