> Gedichte und Zitate für alle: Inhalt und Einführung zu den Oden von A.V.Platen

2013-12-09

Inhalt und Einführung zu den Oden von A.V.Platen

Oden haben eine lange Tradition denn sie wurden schon in der Antike zumeist mit Musik vorgetragen. Berühmte Vorbilder für die Odendichtung sind die Griechen Horaz und Pindar deren Form und Stil insbesondere im Barock zahlreiche Nachahmer fand. Im allgemeinen wird als Ode ein Gedicht bezeichnet, das feierlich und erhaben ist und deren Strophen meistens keinen Endreim besitzen. In der deutschen Aufklärung pflegten insbesondere Haller, Gellert und Kloppstock die Odendichtung, wobei thematisch philosophische und moralische Inhalte bestimmend waren.
In späteren Epochen der Literatur verlor die Odendichtung an Bedeutung und die Oden von Platen oder Hölderlin sind die Ausnahme und der Versuch diese Form der Lyrik wieder neu zu beleben. 

Platens lyrisches Werk zeichnet sich durch eine Vielfalt der Formen aus und der Dichter hat selbst die in der deutschen Literatur wenig gepflegten Ghaselen, beherrscht. Viele seiner Oden richten sich an befreundete Dichter oder widmen sich, ähnlich seiner "Römischen Sonette" der antiken Kultur bzw. erinnern an seinen Aufenthalt in Italien. So wie die sehr schwierige Form des Ghasels beweist Platen auch in seinen Oden einen sicheren und gekonnten Umgang mit dieser Dichtungsform der er versucht neu zu beleben.



Inhalt

1. Acqua Paolina
2. An August Kopisch
3. An August Kopisch 2
4. An August Kopisch 3
5. An die Gräfin Pieri in Siena
6. An Franz den Zweiten
7. An Goethe
8. An Karl den Zehnten
9. An König Ludwig
10.An Marco Saracini
11.An Wilhelm Genth
12.Aschermittwoch
13.Aus einem Chor des Sophokles
14.Brunelleschi
15.Der bessere Teil
16.Der künftige Held
17.Der Turm des Nero
18.Der Vesuv im Dezember 38
19.Die Pyramiden des Cestius
20.Die Wiege des Königs von Rom
21.Einladung nach Sorrent
22.Florenz
23.Herrscher und Volk
24.Kassandra
25.Los des Lyrikers
26.Morgenklage
27.In der Neujahrsnacht
28.Genua
29.Lange begehren wir...
30.Lebensstimmung
31.Liebe, Liebreiz.....
32.Parthenope ragt so schön....
33.Mag altrömische Kraft.....
34.Serenate
35.Trinklied
36.Warm und hell dämmert in Rom....
37.Wenn du Natur......
38.Wo für Metall feil Glauben...









Keine Kommentare: