> Gedichte und Zitate für alle: P.Dehmel-Das liebe Nest: Allerlei Rätsel 8 (82)

2013-12-14

P.Dehmel-Das liebe Nest: Allerlei Rätsel 8 (82)




– 26 –

Ich hab keine Hände und kann doch tragen,
hab keine Flinte und kann doch jagen;
kann klettern und schwere Lasten heben
und bin doch ein zartes, hinfälliges Leben.
– 27 –

Viel Glieder hab ich, die einander gleichen.
Ich helf auf des Verbrechens dunklem Pfade,
doch himmelshell führ ich empor zur Gnade;
manch hohen Stand kannst du mit mir erreichen.
Bist du's, so darfst du wanken nicht noch weichen;
denn Ehre trägst du neben mancher Last,
die arbeitsfroh du übernommen hast,
ob du im Kleinen wirkst, ob hoch im Grade.
– 28 –

Getrieben werd ich, doch ich treibe wieder;
mir folgen arbeitsam viel erzne Glieder.
Seit Jahrmillionen geh ich auf und nieder,
bald sanft, bald wild, doch niemals ohne Brüder.
Hitze und Kälte trag ich, hin und wider;
übt mich der Knabe, stärkt er seine Glieder.
Die Luft durcheil ich ohne jed' Gefieder;
den Augen bring ich Schau, den Ohren Lieder.





alle Gedichte von Paula Dehmel                                                                               weiter






Inhalt und Einführung in "Das liebe Nest"

Keine Kommentare: