> Gedichte und Zitate für alle: P.Dehmel-Das liebe Nest: Allerlei Rätsel 3 (77)

2013-12-14

P.Dehmel-Das liebe Nest: Allerlei Rätsel 3 (77)






– 7 –

Wächst einer alten Dame
ein Buckel kleinster Sorte,
verwandelt sie sich augenblicks
in ein Stück Mandeltorte.
Doch nimmst du ihr den Rücken,
auf dem der Buckel wächst,
hast du die alte Dame
zur trocknen Frucht verhext.
– 8 –

Ich stand begehrlich am Worte,
umgekehrt wuchs es nicht weit;
ein arges Diebsgelüste
besiegte die Redlichkeit.
Ich stahl das umgekehrte,
kein Argus achtete drauf;
Schmunzelnd enteilt' ich dem Worte
und aß es umgekehrt auf.
– 9 –

Mein erstes ist nicht wenig,
mein zweites ist nicht schwer;
mein ganzes läßt dich hoffen,
doch hoffe nicht zu sehr!
– 10 –

Es läuft und hat keine Beine,
es gibt viele und doch nur eine.
Wer zuviel hat, kann's nicht verschenken;
wer zu wenig hat, muß es beschränken.
Bald geht es langsam, bald schnell;
mal ist es dunkel, mal hell.





alle Gedichte von Paula Dehmel                                                                               weiter






Inhalt und Einführung in "Das liebe Nest"

Keine Kommentare: