> Gedichte und Zitate für alle: P.Dehmel-Das liebe Nest: Neujahrsspiel-Das alte Jahr (92)

2013-12-15

P.Dehmel-Das liebe Nest: Neujahrsspiel-Das alte Jahr (92)




Neujahrsspiel

Das alte Jahr

tritt in grauem Mantel ein

Grüß Gott, ihr Leute, ich bin das Jahr,
das immer ist und immer war,
das immer kommt und immer geht
und niemals zaudernd stille steht,
das mit geheimem Pendelschlag
die Weltuhr regelt Tag für Tag.
Die Würfel werf ich: Leben und Tod,
Glück oder Unglück, Heil oder Not –
sie fallen gewichtig und ordnen die Welt,
einem Höheren unterstellt.
Zwölf Kinder hab ich zur Welt gebracht,
sie gleichen sich wenig, doch jedes hat Macht;
sie ziehen gestaltend durch die Welt,
eins mir immer zugesellt,
während die andern harren und ruhn
zu neuer Arbeit, zu frischem Tun.
Nur heute an meinem Geburtstag sind
sie alle gekommen, aus Regen und Wind,
aus Sonne und Nebel, aus Tiefen und Höhn,
ihre alte Mutter wiederzusehn.
Herein, meine Söhne, ein Kompliment,
und sagt den Leuten, was ihr könnt!





alle Gedichte von Paula Dehmel                                                                               weiter




Inhalt und Einführung in "Das liebe Nest"

Keine Kommentare: