> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von J.Ringelnatz: Verflucht und zugenäht (106)

2014-01-12

Gedichte von J.Ringelnatz: Verflucht und zugenäht (106)




Verflucht und zugenäht

Man sollte den Gesetzen
In Kleinigkeiten
Ein Bein stellen und sie verletzen
Und sie, von Gönnern geldunterstützt,
Überschreiten.
Man sollte den Richter,
Der Künstler, Dichter
Oder nur Mensch ist, unbändig verehren.
Man sollte das andre, konträre Gelichter
Zermalmen und sich selber vermehren.
Man sollte so sein, wie ich es bin.
Man sollte---
Wenn nicht der liebe Gott es hin
Und wieder ganz anders wollte.



alle Gedichte von Ringelnatz                                                                                     weiter



Turngedichte von Ringelnatz

Keine Kommentare: