> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von J.v.Eichendorff: Der Kranke (19)

2014-02-04

Gedichte von J.v.Eichendorff: Der Kranke (19)



Der Kranke

Vögelein munter
Singen so schön,
Laßt mich hinunter
Spazieren gehn!

„Nacht ist’s ja draußen;
’s war nur der Sturm,
Den du hörst sausen
Droben vom Turm.“

Liebchen im Garten
Seh’ ich dort stehn,
Lang’ mußt’ sie warten,
O laßt mich gehn.

„Still nur, der blasse
Tod ist’s, der sacht
Dort durch die Gasse
Schleicht in der Nacht.“

Wie mir ergraute,
Bleiches Gesicht!
Gebt mir die Laute,
Mir wird so licht!

„Was willst du singen
In tiefster Not?
Lenz, Lust vergingen,
Liebchen ist tot!“ -

Laßt mich, Gespenster!
Lied, riegl auf die Gruft!
Öffnet die Fenster,
Luft, frische freie Luft!



alle Gedichte von Eichendorf                                                                                    weiter



alle Gedichtsammlungen dieser Seite

Keine Kommentare: