> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von R.M.Rilke : Das Volkslied (17)

2014-02-09

Gedichte von R.M.Rilke : Das Volkslied (17)




Das Volkslied

Es legt dem Burschen auf die Stirne
Die Hand der Genius so lind,
Daß mit des Liedes Silberzwirne
Er seiner Liebsten Herz umspinnt.

Da mag der Bursch sich süß erinnern,
Was aus der Mutter Mund ihm scholl,
Und mit dem Klang aus seinem Innern
Füllt er sich seine Fiedel voll.

Die Liebe und der Heimat Schöne
Drückt ihm den Bogen in die Hand,
Und leise rieseln seine Töne
Wie Blütenregen in das Land.

Und große Dichter, ruhmberauschte,
Dem schlichten Liede lauschen sie,
So gläubig wie das Volk einst lauschte
Dem Gotteswort des Sinai.



alle Gedichte von Rilke                                                                                              weiter


alle Gedichtsammlungen dieser Webseite

Keine Kommentare: