> Gedichte und Zitate für alle: S.George-Der siebente Ring: Nacht (67)

2014-02-19

S.George-Der siebente Ring: Nacht (67)





Nacht

Gänge des tages sind weit.

Reisst der verworrene wald
Uns in vergessen so bald?
Hinter dem nächtigen zaun
Fasst uns des bannes geraun –

Uns dem versinken geweiht.

Bäume zu leuchtendem tor
Ragen als leitern empor:
Locken in pfadlosen wahn ·
Treiben in schimmernde bahn.

Wankt den umschlungnen der grund?

Ist dies dein odem in mir ·
Luft aus des rausches revier
Was unsre leiber vermischt ·
Uns durch das finster verwischt

In einem schaurigen bund?

Horch eine stimme wird wach!
Blüten-umsponnenem fach
Heiliger brunnen entsprang ·
Sendet den einfachen sang

Klar durch das dickicht einher ..

Mahnt an lebendige lust
Uns: zu verfallen bewusst
Dunkelster trunkenheit ·
Uns: zu zerrinnen bereit

In einem träumenden meer.



alle Gedichte von George                                                                                           weiter


Inhalt und Einführung in den siebenten Ring

Keine Kommentare: