> Gedichte und Zitate für alle: Sinngedichte v.Fr.v.Logau: Mügliche Unmüglichkeit (71)

2014-02-16

Sinngedichte v.Fr.v.Logau: Mügliche Unmüglichkeit (71)




Mügliche Unmüglichkeit

Als Adam wolte Gott und seinem Wesen gleichen,
Ward er ein sterblich Mensch und must auß Eden weichen.
Seither wir haben diß, was Gott kan, künnen wollen
Und unvermüglich Ding doch müglich machen sollen:
Seither ist unser Frey in Dienstbarkeit verkehret,
Die Haut ist abgestreifft, das Marck ist außgezehret.



alle Gedichte von Logau                                                                                     weiter



alle Teile der Sinn.-u. Spruchgdichte von Logau/Übersicht

Keine Kommentare: