> Gedichte und Zitate für alle: Dichter gegen den Krieg- G.K.Pfeffel: Rezept wider den Krieg (6)

2014-03-01

Dichter gegen den Krieg- G.K.Pfeffel: Rezept wider den Krieg (6)




Gottlieb Konrad Pfeffel

Rezept wider den Krieg

Die Löwen fielen mit den Bären
in einen fürchterlichen Krieg;
wie Wasser floß in beiden Heeren
das Blut. Der flatterhafte Sieg
wand diesem hier, dort jenem Kronen.
Der Kern der beiden Nationen
lag schon im trunknen Sand verscharrt.
Schach Löwe rief den Leopard
um Beistand an. Die fernen Zonen
der Tobolskiten und Huronen
verstärkten des Zar Bären Macht.
Der schlaue Petz, ein weißer Lappe,
ward just beim Anfang einer Schlacht
zum Heer der Bären eingebracht;
»He! warum kriegt man, Oheim Rappe?«
sprach er zu einem Grenadier
aus Polen. - »Weil der Fürst der Leuen
den unsern foppte.« - »Lappereien!«
rief Petz; »ha, Brüder, ihr seid dumm
wie Menschen! Laßt die Narrn sich schlagen
und kehrt in eure Höhle um :
Was gilt’s, sie werden sich vertragen!
Die Nachbarn ruften Petzens Rat
von Glied zu Glied. Im Hui erfuhren
die Gegner ihn durch die Panduren
der Vorwacht. Hauptmann und Soldat
zog ab, bis auf die zwei Monarchen.
Sie mochten bitten, brüllen, schnarchen;
umsonst! man ließ sie flehn und dröhn,
und weil sie unter beiden Scharen
zum Glück die feigsten Memmen waren,
so schlichen sie sich auch davon.



alle Gedichte gegen den Krieg                                                                                   weiter

Keine Kommentare: