> Gedichte und Zitate für alle: H.H.v.Fallersleben-Unpolitische Lieder: Heimweh in Frankreich (129)

2014-03-02

H.H.v.Fallersleben-Unpolitische Lieder: Heimweh in Frankreich (129)




Heimweh in Frankreich

Zwischen Saone und Rhone

Wie sehn ich mich nach deinen Bergen wieder,
Nach deinem Schatten, deinem Sonnenschein!
Nach deutschen Herzen voller Sang und Lieder,
Nach deutscher Freude' und Lust, nach deutschem
Wein!

Könnte ich den Wolken meine Hände reichen,
Ich flöge windesschnell zu dir hinein;
Könnte ich dem Adler und dem Lichtstrahl gleichen,
Wie ein Gedanke wollte ich bei dir sein!

Die Fremde macht mich still und ernst und traurig;
Verkümmern muß mein frisches junges Herz.
Das Leben hier, wie ist es bang und schaurig,
Und was es beute, ist nur der Sehnsucht Schmerz.

O Vaterland, und wenn ich nichts mehr habe,
Begleitet treu noch diese Sehnsucht mich;
Und würde selbst die Fremde mir zum Grabe,
Gern sterbe ich, denn ich lebte nur für dich.



alle Gedichte von Fallersleben                                                                                weiter


Keine Kommentare: