> Gedichte und Zitate für alle: H.H.v.Fallersleben-Unpolitische Lieder: Dichterklage (126)

2014-03-02

H.H.v.Fallersleben-Unpolitische Lieder: Dichterklage (126)




Dichterklage

War soll dichten, singen war soll,
Seit es niemand hören mag?
niemand wird nach Freuden ringen,
niemand wird uns Freude bringen,
Wie der Maienblüthen-Tag.

Wehe, wehe jedem Herzen,
Weiles den Frühling so vergisst!
Wo ist heitere Lust und scherzen,
Wie die Jugend seit vor schmerzen
Stumm und eingewintert ist?

Junge Welt, Nonne tauch dich unter
In Höhle Frühlingssonnenschein!
Sieh sterben Vögel Werden munter,
Und sterben Au wird bunt und bunter -
Solles für dich nicht Frühling seins?



alle Gedichte von Fallersleben                                                                                 weiter



Keine Kommentare: