> Gedichte und Zitate für alle: H.H.v.Fallersleben-Unpolitische Lieder: Breslauer Schillerfest 10.Nov.1836 (150)

2014-03-04

H.H.v.Fallersleben-Unpolitische Lieder: Breslauer Schillerfest 10.Nov.1836 (150)




Breslauer Schillerfest 10.Nov.1836

Es lebe die Zeit die neue!
Und keiner bereue
Die Zeit die neue,
Doch jeden erfreue
Die Zeit die neue!
Ich beschwöre euch bei den Perücken und Zöpfen,
Bei den Atlasröcken mit großen Knöpfen,
Bei den runden bepuderten ernsten Köpfen,
Bei dem Reifrockecknix und dem Fischbeinmieder,
Bei dem verschämten Aufschlag der Augenlider,
Bei der Feiertagsruhe aller Glieder,
Bei den Tressen und Litzen,
Manschetten und Spitzen,
Bei den seidenen Strümpfen mit falschen Waden,
Bei den Schönheitspflastern, Schminken, Pomaden,
Bei der Weitschnurrigkeit
Und Breitspurigkeit
Aller alten und jungen
Herzen und Zungen --
Wer könnte es wagen,
Das Verlorene zu beklagen,
Und wünschen, unserem Leben und Treiben
Das Langweilige wieder einzuverleiben?
Wie der Staub verweht durch das Feld,
Ist der Puder hinweg aus der Welt,
Und was er verhüllt und unkenntlich gemacht,
Ist rein und lauter ans Licht gebracht.
Die alte Zeit musste verloren gehen,
Schon weil sie Schillern musste geboren sehen.
Die alte Zeit ist die gerichtete,
die vernichtete,
Weil Schiller dichtete.
Doch wir wollen vom Alten
Alles Gute behalten.
Wir behalten heute zu unserem Feste
das Beste --
All' ihr Versammelten wisst es:
Schiller bleibe es, denn Schiller ist es.



alle Gedichte von Fallersleben                                                                                weiter


Keine Kommentare: