> Gedichte und Zitate für alle: M. Dauthendey: Weltspuk: Herdrune (55)

2014-03-11

M. Dauthendey: Weltspuk: Herdrune (55)




Herdrune

Du kniest am Herd, die Flamme schießt,
Du bist nicht Fleisch, du bist nicht Erd'.
Die Flamme bäumt sich wie dein Pferd.
Bist nicht bloß Licht, bist nicht bloß Schein,
Du bist die Lust, die Lust begehrt.

Wer hockt am Herd? Die Flamme stockt.
Warst Wunsch von Wünschen angelockt.
Ihr sitzt im Kreis und habt nicht Sinn.
Die Flamme fuhr, wer weiß, wohin?

alle Gedichte von Dauthendey                                                                                 weiter


Gedichtsammlung Weltspuk alle Gedichte

Keine Kommentare: