> Gedichte und Zitate für alle: Die dramatische Gesellschaft - Gedichte von F.Wedekind (25)

2014-04-25

Die dramatische Gesellschaft - Gedichte von F.Wedekind (25)




Die dramatische Gesellschaft

Neulich hat man auf den Brettern
Wieder mal ein Stück gesehn,
Drin zwei kunstbeflißne Vettern
Plötzlich auf die Reise gehn.

Damen waren auch zugegen,
Deren eine leider stiehlt
Und zwar ihres Elends wegen,
Was sich aber nicht empfiehlt.

Denn der Mann hat sie verlassen,
Der sie, ach, so heiß geliebt,
Weil es keine Panzerkassen
In der ganzen Wohnung gibt.

Welche Stoffe, Otto Erich,
Kriegt man doch durch dich zu sehn!
Ihre Billigkeit verehr’ ich
Wie die Goldene Hundertzehn“'.



alle Gedicht von F.Wedekind                                          nächstes Gedicht von F.Wedekind



alle Dichter und Gedichte

Keine Kommentare: