> Gedichte und Zitate für alle: Himmelsgedanken von Karl May: Sternschnuppe (104)

2014-04-06

Himmelsgedanken von Karl May: Sternschnuppe (104)




Sternschnuppe

Es fiel ein Stern, habt ihr gedacht.
Aus weiten, unbekannten Fernen.
Ging unter er in dunkle Nacht?
Blieb er am Himmel bei den Sternen?

Ists eine Welt, die im Entstehn
Sich Kraft und Stoff zu holen strebte?
Wars eine Welt, die im Vergehn
Durchs Leuchten sich zu Ende lebte?

Das werdet ihr vielleicht, vielleicht
Durch eure Rohre noch ergründen.
Jedoch wer ihren Weg ihr zeigt.
Kann nur der Glaube euch verkünden.



alle Gedichte von Karl May                                                                                           weiter


Inhalt der Gedichtsammlung "Himmelsgedanken"

Keine Kommentare: