> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von N.Lenau : Der Rekrut (27)

2014-05-07

Gedichte von N.Lenau : Der Rekrut (27)




Der Rekrut

Wehe, wehe dem Rekruten!
Jämmerliche Weltstatuten!
Wenig Schlaf auf hartem Kissen,
Wasser nur auf karge Bissen;
In so schönen Frühlingstagen
Mörderliche Waffen tragen;
Ohne Lust und Liebe springen,
Wie des Drillmanns Worte klingen,
Über Hecken, Bach und Graben;
Schreiten, trippeln, schwenken, traben,
Stillstehn plötzlich ohne Ruck,
Und an mir vorbei mit allem Guten
Rauscht das Leben, wie des Stromes Fluten
Dort am Brückennepomuk.



alle Gedichte von N. Lenau                                                                     nächstes Gedicht

alle Gedichte und Dichter in einer Übersicht

Keine Kommentare: