> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von T.Fontane: Hoffnung (51)

2014-05-29

Gedichte von T.Fontane: Hoffnung (51)




Hoffnung

Mag nicht krakeln und nicht bremmeln.
Aber die Berliner Semmeln
Werden mählich zum Skandal,
Ihre knusprig braunen Backen
Schwinden, - denn die Bäcker backen
Ohne Glauben und Moral.

Alles ist in Rückwärtsschreitung,
Feuerwehr und Wasserleitung
Sind noch letztes Ideal,
Alles sieht man sich verschofeln.
Die Kartoffeln selbst verskrofeln
Ohne Glauben und Moral.

Aber, Herze, woll nicht trauern.
Aus den trüben Regenschauern
Ragt uns, nah schon, ein Fanal,
Denn es sorgen unsre Kleber
Und die lieben alten Streber
Frisch für Glauben und Moral.

alle Gedichte von Fontane                                               nächstes Gedichte von Fontane

Gedichtsammlungen

Keine Kommentare: