> Gedichte und Zitate für alle: Georg Trakl- Gedichte: Nachtergebung (27)

2014-05-17

Georg Trakl- Gedichte: Nachtergebung (27)




Nachtergebung

Mönchin! schließ mich in dein Dunkel,
Ihr Gebirge kühl und blau!
Niederblutet dunkler Tau;
Kreuz ragt steil im Sterngefunkel.

Purpurn brachen Mund und Lüge
In verfallner Kammer kühl;
Scheint noch Lachen, golden Spiel,
Einer Glocke letzte Züge.

Mondeswolke! Schwärzlich fallen
Wilde Früchte nachts vom Baum
Und zum Grabe wird der Raum
Und zum Traum dies Erdenwallen.

alle Gedichte von G.Trakl                                                      nächstes Gedicht von G.Trakl

Gedichtsammlungen

Keine Kommentare: