> Gedichte und Zitate für alle: N.Lenau-Frühling: Trauer (10)

2014-05-09

N.Lenau-Frühling: Trauer (10)




Trauer

Blumen, Vögel, duftend, singend,
Seid doch nicht so ausgelassen,
Ungestüm ans Herz mir dringend,
Laßt allein mich ziehn die Straßen!

Vieles ist vorübergangen,
Seit wir uns zuletzt begegnet,
Und es hat von meinen Wangen
Meines Glückes Herbst geregnet.

Winter kam hereingeschlichen
In mein Herz, die Tränen starben,
Und schneeweiß sind mir verblichen
Alle grünen Hoffnungsfarben.

Blumen, Vögel, rings im Haine,
All ihr frohen Bundsgenossen,
Mahnt mich nicht, das ich alleine
Bin vom Frühling ausgeschlossen!

Ende


alle Gediche von N.Lenau                                                      Inhalt der Sammlung Frühling                                                        


Keine Kommentare: