> Gedichte und Zitate für alle: Wiegenlied - Gedichte von L.Thoma (44)

2014-05-25

Wiegenlied - Gedichte von L.Thoma (44)




Wiegenlied 

Geht wirklich zu Ende die Sache?
Wirds wirklich in Afrika still?
Es fällt ja kein Sperling vom Dache,
Wenns nicht der Allmächtige will.
Wia-Popeia
Wenns nicht der Allmächtige will.

Wie wart ihr so fest in dem Glauben:
"Das Recht steht über dem Geld!"
Den konnte kein Unglück euch rauben.
Wie weise regiert Gott die Welt!
Eia-Popeia
Wie weise regiert Gott die Welt!

Jetzt seht ihr ja wieder die Weiber,
Ihr seht das erhebende Bild,
Die viehisch misshandelten Leiber.
Wie ist doch der Herrgott so mild!
Eia Popeia
Wie ist doch der Herrgott so mild!

Die Kinder? Die sind euch verdorben;
Es ist das unschuldige Blut
Im Elend — vor Hunger gestorben.
Wie meint es der Herrgott so gut!
Eia-Popeia
Wie meint es der Herrgott so gut!

Ihr Buren, nun wollen wir loben,
Was wieder so deutlich wir seh'n:
Das Gute kommt alles von oben,
Das Unrecht kann nimmer besteh'n.
Eia-Popeia
Das Unrecht kann nimmer beteh'n.



alle Gedichte von L.Thoma                                                   nächstes Gedicht von L.Thoma

alle Dichter und Gedichte

Keine Kommentare: