> Gedichte und Zitate für alle: Fabeln d. Aufklärung T2- G.K.Pfeffel: Das Pferd und das Füllen (3)

2014-06-20

Fabeln d. Aufklärung T2- G.K.Pfeffel: Das Pferd und das Füllen (3)




Das Pferd und das Füllen 

An Luce

Ein edler brittischer Wallach,
Der auf dem Eis ein Bein zerbrach,
Kroch martervoll nach seinem Stalle,
In dem ein rundes Füllen fraß.
Ei, guter Oheim, was ist das?
Rief es, wie kamst du denn zu Falle?
So rasch ich bin, so ist doch mir,
Gottlob, der Fuß noch nie geglitten.
Ganz wohl, versetzt das arme Tier,
Allein du liefst noch nie im Schlitten.

So, Freund, ist oft die Heiligkeit,
Womit sich kleine Seelen blähen,
Bloß Mangel an Gelegenheit,
Die Fehler andrer zu begehen.




alle Gedichte von Pfeffel                                                                 nächste Fabel von Pfeffel

alle Fabeln

Keine Kommentare: